• Aktuelles
    |
  • ADHS
    |
  • Begleitstörungen
    |
  • Unser Angebot
    |
  • Über uns
    |
  • Mitglieder

    Login für Mitglieder

    |
  • Shop

Medien und Sonstiges

Thomas Bergner

Burnout-Prävention

Sich selbst helfen – das 12-Stufen-Programm

ISBN: 978- 3794527885
Verlag: Schattauer, 2. Auflage 2010
Preis: 29,99 €

Der Autor Thomas Bergner hat ein Selbsthilfeprogramm aufgestellt, mit dem der Leser sein eigenes Präventionsprogramm gegen Burnout entwickeln kann. In der 2. Auflage seines Buches wurde das Programm in 12 Stufen gegliedert. So kann sich jeder gezielt sein persönliches Selbsthilfeprogramm erarbeiten und zusammenstellen. Bergner verarbeitet in seinem Buch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und seine über fünfzehnjährige Erfahrung mit Menschen, die Burnout hatten. In verständlicher Sprache und übersichtlicher Buchgestaltung auf knappen 300 Seiten will der Autor die Einsicht und Motivation der Betroffen / Leser für mehr Eigenprävention anregen. Alle 12 Präventionsstufen werden durch umfangreiche Übungen und Tests begleitet. Der Leser wird angeregt, sich seiner Situation zu stellen und sich neuer Möglichkeiten zu bedienen bzw. diese auszuprobieren. Durch diese Selbstbearbeitung wird sich der Leser seines Burnouts bewusst, wenn er eins hat.

Ich bin Mitte 40. Letztes Jahr haben viele in meinem gleichaltrigen Bekanntenkreis über Herzprobleme und Bandscheibenvorfälle (mögliche Komorbiditäten von Burnout) geklagt. Mir wurde schnell klar, dass viele ständig mit Burnout ringen und es nicht wahrhaben wollen. Auch ich?! Ich war letztes Jahr vergesslich, es war mir peinlich. Ich habe Schlüsse verlegt, Termine kurz davor vergessen und phasenweise nur müde. Ich habe das Buch zweimal gelesen. Beim ersten Mal habe ich den Inhalt gelesen, um überhaupt zu verstehen, was Burnout ist und wie es vermieden werden kann. Beim zweiten Lesen habe ich mich auf die Übungen eingelassen und diese für mich ehrlich und ernsthaft bearbeitet. Manchmal bin ich gesprungen. Dies geht übrigens gut, da die Aufgaben nicht unbedingt aufeinander aufbauen. Sie sind unterschiedlich schwer und zeitintensiv. Da war z.B. eine Aufgabe, über längere Zeit hinweg den Alltag chronologisch rückwärts aufzuschreiben. Aufgabe dieser Übung war, die kleinen und großen Ziele einzuteilen und ohne Stress zu erreichen.

Nachdem ich die positive Wirkung bemerkte, bekam ich Lust noch eine weitere Stufe im Programm auszuprobieren. Es hat sich in meinem Bewusstsein einiges geändert. Ich habe Mut, wieder mehr im Leben auszuprobieren, mich mehr einzuschränken, auf mein Inneres zu hören und im Alltag mehr Raum für Selbstbestimmung zu geben.

Zum Abschluss mein Lieblingssatz:

Es gibt drei zentrale Möglichkeiten, sich vor Burnout zu schützen:

Prävention, Prävention und nochmals Prävention.

Fazit: Burnout- Prävention ist ein gutes Buch und es kann richtig Freude machen, mit ihm zu arbeiten. Das Werk ist dazu eine preiswerte Selbsthilfe. Das Buch ist empfehlenswert.

Claudia Friebe

neue AKZENTE Nr. 97 / 2014

 

Diesen Text vorlesen ...

Mitgliedschaft

Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft:

  • + Aktuelle Informationen
  • + Zeitschrift
    »neue AKZENTE«
  • + Ermäßigung bei vielen Veranstaltungen