Für Eltern, Pädagogen und Therapeuten

Matthias und Dina Gelb

ADS/ADHS

Ein Ratgeber für Eltern, Pädagogen und Therapeuten

ISBN 13-978- 3824805211
Verlag: Schulz-Kirchner, 3. Auflage (2014)
Preis: 9,49 €

In der unüberschaubaren Flut von Ratgebern und der Fülle von Büchern zu ADHS/ADS erscheint das kleine Büchlein bescheiden und unaufdringlich. Aber die hohe Kompetenz der Autoren und der liebevolle Umgang mit dem Thema und den betroffenen Familien macht es zu einer wertvollen Hilfe.

Knapp, aber dennoch umfassend werden die Symptome der beiden Erscheinungsformen der Störung ADS und ADHS beschrieben, sachgerecht auf die Ursachen eingegangen und präzise die notwendige Diagnostik beschrieben. Am Ende des Kapitels werden die wichtigsten Punkte noch einmal übersichtlich zusammengefasst.  Die Therapiemöglichkeiten werden beschrieben und auch der Umgang mit alternativen Angeboten nicht ausgeklammert. Bei den Therapien erscheinen sowohl pädagogische, als auch psychologische und medizinisch-medikamentöse Möglichkeiten. Hier ist die 2. Auflage allerdings nicht ganz auf dem neuesten pharmakologischen Stand – aber es besteht die Hoffnung, dass dieses in einer Neuauflage (sehr wünschenswert!) angepasst werden wird. 

In einem weiteren Abschnitt geht es um die Perspektiven für Betroffene und ihre Familien. Hier wird sehr ausführlich auf „Plan- und Strukturarbeit“ eingegangen. Dieser Bereich ist für den Alltag außerordentlich bedeutsam, da die konfliktreiche Bewältigung der schwierigen Alltagssituationen alle Eltern und Pädagogen immer wieder vor Schwierigkeiten stellt – auch mit bestem Wissen über AD(H)S! Mit vielen praktischen Beispielen wird verdeutlicht wie wichtig „goldene Regeln“ für Anweisungen sind und wie Belohnung, aber auch Strafen funktionieren. Deutlich wird auch, dass im Tagesplan für die täglichen Routineaufgaben nur durchführbare Forderungen und Regeln aufgestellt werden dürfen.

Resümee: In knapper, klarer Sprache werden sowohl das wichtigste Wissen zu ADS/ADHS dargestellt als auch handfeste Hilfen zum Umgang gegeben! Meine häufigste Literaturempfehlung für Eltern und Therapeuten.  Sehr empfehlenswert!

Dr. Klaus Skrodzki

aus neue AKZENTE 107, 2/2017

Diesen Text vorlesen ...

Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch