Für Eltern, Pädagogen und Therapeuten

Anna Maria Sanders

Ich dreh gleich durch!

Tagebuch eines ADHS-Kindes und seiner genervten Leidensgenossen       

ISBN: 978-3-579-08633-0
Verlag: Gütersloher Verlagshaus, 3. Auflage (25. April 2016)
Preis:19,99 €


Zuerst denkt man hm… ich habe schon so viele ADHS-Fachbücher gelesen. Was soll ich denn nun mit einem ADHS-Tagebuch. Dann lag es auf meinen Nachtisch und es hat mich doch neugierig gemacht.

Das Buch schildert aus der Sicht des ADHS-Kindes Max wie es sich fühlt, das die Missgeschicke einfach immer nur so passieren, das er gar nicht so sein möchte und er nur gute Absichten hat und die Erwachsenen ihn nicht verstehen.

Seine Mutter Anna Maria Sanders schildert ebenfalls den Alltag mit Max in der Schule und zu Hause, auch aus der Sicht von Max´s Vater, Opa und auch von seinem Bruder Smartie, der ja ganz anders ist.

Sein Lehrer, der oft an seine Grenzen kommt, schildert wie er Max erlebt und wie er damit umgeht.

Zwischen den Kapiteln wird fachlich aus wissenschaftlicher und aus ärztlicher Sicht gut und sehr verständlich erklärt was ADHS bedeutet.

Trotz der Tragik, die so ein ADHS-Leben mit sich bringt, hat das Buch einen hohen Unterhaltungswert und ist in einigen Situationen urkomisch und man muss herzhaft lachen.

Die Schrift im Buch ist zudem schön groß gedruckt und somit für eine bessere Konzentration und Aufnahmefähigkeit beim Lesen gedacht.

Es zeigt eindrucksvoll, was ein Kind mit ADHS fühlt, denkt und erlebt und erleidet. Für Menschen im Umfeld des ADHS-Kindes ist es eine sehr gute Beschreibung, um ADHS und das Kind zu verstehen, um zu lernen es so anzunehmen wie es ist und es dennoch von ganzem Herzen zu lieben.

Für betroffene ADHS-Kinder ist es eine lustige Lektüre, da sie sich selbst wiedererkennen. Das Buch hilft den Kindern zu verstehen warum immer Chaos im Kopf ist. Auch Freunde können dieses Buch mit Freude und Spannung lesen und werden ADHS besser verstehen.

Für Lehrer in der Ausbildung und auch im Schul-Alltag sollte dieses Buch Pflicht sein und gerne zur Information und Aufklärung an die Eltern weiterempfohlen werden.

Mir hat das Buch gefallen, weil es genauso ist, wie man es selbst erlebt hat.

Marlies Melzer-Reuter

neue AKZENTE Nr. 105, 3/2016

Diesen Text vorlesen ...

Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch