Für Eltern und Erzieher

Neuhaus/Trott/Berger-Eckert/Schwab/Townson

„Neuropsychotherapie der ADHS“

Das Elterntraining für Kinder und Jugendliche unter Berücksichtigung des selbstbetroffenen Elternteils

ISBN: 13-978-3170203457
Kohlhammer-Verlag
Preis: 24,00 Euro

Dieses Buch ist eine wichtige und hilfreiche Lektüre für Therapeuten und Pädagogen, die mit ADHS-Kindern, -Jugendlichen und -Eltern erfolgreich arbeiten wollen.

Mit viel Empathie für betroffene Kinder, Jugendliche und deren Eltern wird von Frau Neuhaus ein ETKJ ADHS - Elterntraining beschrieben, das Eltern befähigt, den typischen Beeinträchtigungen und Verhaltensauffälligkeiten ihrer Kinder mit Verständnis und Wissen zu begegnen. Ziel ist, dass Eltern mit dem Wahrnehmungs- und Reaktionsstil bei ADHS verstehend umgehen und erfolgreicher kommunizieren, um Konflikte zu entschärfen oder abzuwenden. Deutlich wird in diesem Zusammenhang aufgezeigt, dass Strafen oder Ankündigungen negativer Sanktionen sich auf lange Sicht bei Kindern und Jugendlichen als ineffektiv herausgestellt haben.

Interessant und gut lesbar wird der Ablauf des Elterntrainings und das methodische Vorgehen nach dem neuesten Stand der neurobiologischen Hintergründe von ADHS dargestellt. Diese werden, zusammen mit der Kernsymptomatik von ADHS, auch für medizinische Laien verständlich erklärt.

Kurz, klar und übersichtlich werden u.a. die positiven Eigenschaften von ADHS dargestellt, ebenso was die Symptomatik verbessert oder verschlechtert, was wirklich hilft, was Kinder unabdingbar brauchen, welche Maß- nahmen und Therapien bei ADHS nicht helfen und was ergänzend zur Medikation hilfreich ist. Die Abwärtsspirale in der Lerngeschichte von ADHS-lern wird eindrücklich verdeutlicht.

Basisregeln der allgemeinen Kommunikation geben den Eltern gute Möglichkeiten, ihre Kinder bei konsequenter Einhaltung alltagstauglich zu erreichen. Besonders gefallen hat mir der Ansatz, selbstbetroffene Elternteile mit zu berücksichtigen und Trainerin und Trainer auf etwaige Hindernisse oder Widerstände bei Eltern aufmerksam zu machen. Hilfreiche Tipps zum Umgang mit schwierigen Situationen, die liebevolle Ansprache der Trainer/innen („Achtung, lieber Trainer“) und die Umrahmungen von wichtigen Passagen erhöhen die Aufmerksamkeit beim Lesen und vermitteln einen guten Überblick.

Anforderungen an die Trainer/innen werden deutlich formuliert und es wird klar, dass dieses Elterntraining kein Rezeptbuch nach Schema F ist. Hohe Ansprüche an die Kompetenz der Trainer/innen sichern die Qualität des Trainings.

Ein rundum gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch, das dem Elterntraining im Rahmen der multimodalen Therapie nach den Leitlinien der AG ADHS (Arbeitsgemeinschaft ADHS der Kinder- und Jugendärzte e. V.) einen wichtigen und wirksamen Stellenwert sichert.

Karin Straußberger-Christoph
neue AKZENTE 85 / 2010

 

Diesen Text vorlesen ...

Mitgliedschaft

Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft:

  • + Aktuelle Informationen
  • + Zeitschrift
    »neue AKZENTE«
  • + Ermäßigung bei vielen Veranstaltungen